2004 – Archen

Die mit Leim-Krei­de-Far­be bemal­te Schiffs- bzw. Gon­del­ar­che aus Fich­te ent­hält ver­schie­dens­te Stal­lun­gen mit Fut­ter­rau­fen im Schiffs­rumpf und im Haus. Die Eta­gen sind mit klei­nen Lei­tern ver­bun­den. Bemer­kens­wert sind die Fens­ter- bzw. Haus­flä­chen als kipp­ba­re Lamel­len (Tro­cken­schup­pen). Eine Dach­flä­che und eine Schiffs­rumpf­flä­che kön­nen mit je zwei Metall­schar­nie­ren geöff­net wer­den. Eine Sei­ten­flä­che des Hau­ses ist zum Abneh­men gedacht, Mes­sing­häk­chen die­nen zum Ver­schlie­ßen. Die Arche ergänzt die Viel­falt der erz­ge­bir­gi­schen Archen­spiel­zeu­ge durch einen bis­her nicht in der Samm­lung exis­tie­ren­den Typ. (7)

Artikel teilen

Share on email
Share on facebook
Share on whatsapp
Quellenangabe:

(7) Dreh­werk Nr. 46 /​ Sei­te 27

© Copyright 2020 | Förderverein des Erzgebirgischen Spielzeugmuseums Seiffen e.V.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.