2003 – Bau­ern­hof

Der Wert, bes­ser die his­to­ri­sche wis­sen­schaft­li­che Bedeu­tung die­ses etwa 150 Jah­re alten Bau­ern­hofs liegt in dem guten Zustand der Gebäu­de. Die groß­for­ma­ti­gen, detail­liert mit Hand bemal­ten Häu­ser einer bäu­er­li­chen Anla­ge stel­len in der Seif­fe­ner Samm­lung ein Novum dar. Sie ver­kör­pern jenes auf­wen­dig gemach­te, sicher auch teu­re Groß­spiel­zeug des 19. Jh. des­sen hand­werk­li­che Qua­li­tät stau­nen lässt. Ent­spre­chend der Mus­ter­buch­blät­ter des Wald­kirch­ner Mus­ter­bu­ches waren zu den Gebäu­den mas­se­ge­drück­te länd­li­che Figu­ren, auch die Zäu­ne und (beson­ders wert­voll, weil so auch noch nicht im Seif­fe­ner Haus) die mit ein­ge­leim­ten Spä­nen gemach­ten Bäu­me zu haben. (5)

Artikel teilen

Share on email
Share on facebook
Share on whatsapp
Quellenangabe:

(5) Dreh­werk Nr. 46 /​ Sei­te 27

© Copyright 2020 | Förderverein des Erzgebirgischen Spielzeugmuseums Seiffen e.V.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.