2019 – Schwe­be­en­gel

Schwe­be­en­gel gehö­ren zu den tra­di­tio­nel­len Weih­nachts­fi­gu­ren, die im gesam­ten Erz­ge­bir­ge anzu­tref­fen waren. Wei­te Ver­brei­tung im Seif­fe­ner Raum fand die­se Form wohl erst nach 1860. Grö­ße­re geschnitz­te und model­lier­te For­men gehen offen­sicht­lich auf die schwe­ben­den Ver­kün­di­gungs­en­gel des 17. und 18. Jh. zurück, die in man­chen Erz­ge­birgs­kir­chen zu Hau­se waren. (15)

Eini­ge Engel wie die­se Seif­fe­ner Arbeit aus der Zeit um 1900, tra­gen einen reich geschmück­ten Lich­ter­ring oder sie sind zum auf­wen­di­gen Hän­ge­leuch­ter aus­ge­baut wor­den. Die ver­schie­de­nen Glas­pris­men als ein­zel­ne Zap­fen und in Ket­ten­form und die in klei­ne Rähm­chen gefass­ten Spie­gel­flä­chen unter­stüt­zen den fest­li­chen Aus­druck. (16)

Die­ser Engel gehört durch den Ankauf des Ver­eins zum Schatz des Seif­fe­ner Spiel­zeug­mu­se­ums und kann sei­ne beson­de­re Geschich­te den nächs­ten Genera­tio­nen erzäh­len.

Artikel teilen

Share on email
Share on facebook
Share on whatsapp
Quellenangabe:

(15) Dreh­werk Nr. 60 /​ Sei­te 11
(16) Dreh­werk Nr. 81 /​ Sei­te 4

© Copyright 2020 | Förderverein des Erzgebirgischen Spielzeugmuseums Seiffen e.V.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.